Montag, Oktober 29, 2012

Gedankenmüll | |

Ich bin müde, nachdenklich und habe das Gefühl mit meinen 20 Jahren noch nichts erreicht zu haben. Ich lasse Viva laufen, ist eigentlich nicht meine Musik, doch manchmal mag ich es die Musikvideos von "Künstlern" anzugucken. Meistens sind die Videos das einzige kunstvolle an den "Künstlern" . Seit Lady Gaga, sie hat paar gute Lieder, wollen alle auf verrückt machen und sind so alle wieder gleich. Alle wollen immer anders sein, doch sind alle gleich. Viele laufen Trends nach um in zu sen und vergessen gerne wer sie sind. Ich habe mit meinen 20 Jahren  gelernt was manche erst später oder nie lernen und zwar, das es am schwersten ist, ICH zu sein.  Es gibt Tage, so wie heute Nacht, wo ich das Gefühl habe, bis jetzt noch nichts erreicht zu haben. Andere die in meinen Alter sind oder in meinen Alter waren, haben einiges erreicht. Man bzw ich frage mich, wieviel ich erreicht habe und das ist nicht grad viel. Es macht mich irgendwie Traurig, es gibt mir wieder das Gefühl, dass mein Leben davon rennt. Immerhin, werde ich auch nicht Jünger  ;). Es stellt sich nur die Frage, was man bis jetzt erreicht haben mag. Ich habe mir nie Gedanken gemacht, was ich mit 20 erreichen möchte. Die Pubertät stellte ich mir auch anders vor, nur dummerweise, war ich schon immer etwas anders, als meine Klassenkameraden, die am liebsten schon 18 oder älter gewesen wären. Vor einiger Zeit fing ich eine Liste an, eine Was-ich-in-meinen-Leben-machen-möchte Liste. Bis jetzt sind es etwa über 50 Dinge ( 57,wenn ich mich nicht irre), die ich draufgeschrieben habe. Manche Dinge sind eher belanglos, wie z.B. 1.Nacht durchtanzen oder etwas intensivere Dinge wie z.B.es allen zeigen die nie an mich geglaubt haben oder  einmal mit Cats auf Tour gehen oder auch Sachen wie z.B. eine Fremdsprache lernen,in einen fremden Land für paar Monate leben, viele intresante  Leute kennen lernen usw. Ich möchte 100 Punkte auf der Liste haben und hoffe, etliche davon abhacken zu können. Paar, in ewa 5 Stück, konnte ich schon abhacken. Ich habe mir mal vorgenommen, mir nicht mehr so viele Pläne zu machen. Ob das immer so gut ist, ist eine andere Frage, die sich warscheinlich in paar Jahren, vielleicht in paar Wochen oder Tagen beantworten wird.

Kommentare:

  1. Der Text ist sooo traurig irgendwie.
    Die Idee mit der Liste ist toll, von sowas habe ich schon oft gelesen.

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbarer Text, bringt einen zum Nachdenken. Aber du sollst auch nicht immer so streng zu dir sein, genießen muss man das Leben auch koennen. Das vergessen wir Menschen aber leider so oft, wir streben uns zu iwelchen Zielen und merken nicht mal,wie schoen das Leben ist, waehrend es eiskalt vorbeigeht. Also atme tief durch, geh raus und geniesse den Tag - und was das Andere angeht, es wird schon selbst kommen, das eine hast du schon erreicht: naemmlich dich soweit entwickelt zu haben,dass du im Zustand bist, solche gute Texte zu verfassen und solche weise Gedanken zu haben, ist doch auch toll :)

    Liebst,Anna :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Es tut ganz gut zu schreiben :)

      Löschen